Mittelmotor E Bikes

E-Bike Mittelmotor im Vergleich zu Hinterradmotor

Was ist der beste E-Bike-Motor? Ist es der Mittel- oder Hinterradnabenmotor – oder vielleicht sogar ein Vorderradnabenmotor? Auf der Suche nach der Antwort sollten Sie sich noch ein paar weitere Fragen stellen, nämlich: Welches E-Bike möchten Sie fahren, auf welchen Strecken und was sind Ihre persönlichen Vorlieben in Sachen Gelände?

E-Bike Mittelmotor Ratgeber

Die meisten E-Bikes, welche Sie sehen werden, haben einen Mittelmotor. Nur wenige Elektro Fahrräder haben einen anderen Motor verbaut. Doch warum ist das so und lohnt sich auch ein Hinterradmotor? Wir erklären Ihnen in unserem E-Bike Mittelmotor Ratgeber warum der Mittelmotor ein Alleskönner ist und warum ein Hinterradnabenmotor für E-Mountainbikes eher ungeeignet ist.

E-Bike unter 20 Kg Modelle

Der E-Bike Mittelmotor ist der Beliebteste

Wie der Name schon sagt, ist ein Mittelmotor nahe der Mitte des E-Bikes montiert. Genau das ist bereits der erste Vorteil gegenüber einem Hinterradnabenmotor. Durch die zentrale Position des Motors verteilt sich das Gewicht gleichmäßig auf Vorder- und Hinterrad. Im Vergleich zu einem Hinterradnabenmotor fühlen sich Handling und Fahrdynamik deutlich „natürlicher“ und ausgewogener an. Bei Sprüngen und zum Beispiel beim Überfahren von Stufen lastet nichts auf dem Hinterrad.

Der Motor sitzt an der Kurbel hinter dem Tretlager, weshalb er auch oft als Tretlagermotor bezeichnet wird. Der Mittelmotor erfordert einen speziellen Rahmen, der den gesamten Motorblock aufnimmt.

Vorteile eines E-Bike Mittelmotor

  • Die kurbelnahe Positionierung sorgt für eine optimale Gewichtsverteilung und einen tiefen Schwerpunkt, was das Handling des Bikes agiler macht.
  • Der Mittelmotor reagiert schnell auf sich änderndes Fahrverhalten. Grund dafür ist die Sensorik des Mittelmotors, die direkt an der Kurbel sitzt. Tritt der Fahrer stärker in die Pedale, reagiert der Mittelmotor sofort.
  • Flexible Gangwahl: Sowohl Kettenschaltung als auch Nabenschaltung sind mit Mittelmotor möglich.
  • Die Nähe von Motor und Batterie ermöglicht eine kurze Verkabelung.

Der Mittelmotor ist definitiv der Allrounder unter den E-Bike-Motoren. Aufgrund seiner Eigenschaften eignet er sich sowohl für E-Mountainbikes als auch für E-Trekkingräder.

E-Bike Mittelmotor kaufen

E-Bike Hinterradmotor

Der Hinterradnabenmotor sitzt auf dem Hinterrad des Fahrrads. Dort wirken auch seine Kräfte. Das Fahrrad fühlt sich an, als würde es von hinten geschoben, was ihm ein sportliches Fahrgefühl verleiht. Der Hinterradnabenmotor verwendet Kettenschaltungen mit drei Kettenblättern, was eine große Bandbreite an Übersetzungen gewährleistet.

Vorteile eines E-Bike Hinterradmotor

  • Beim Bergabfahren und im effizientesten Modus liefert der Motor Strom und kann rekuperieren, d.h. Energie zurückgewinnen, um die Batterie aufzuladen.
  • Im Gegensatz zum Mittelmotor entlastet der Hinterradnabenmotor die Kette und verursacht dadurch weniger Verschleiß.
  • Hinterradnabenmotoren sind normalerweise sehr leise.

Hinterradnabenantriebe kommen hauptsächlich in flachem bis welligem und leicht hügeligem Gelände zum Einsatz. Dort entfaltet der Hinterradnabenmotor sein volles Potenzial und sorgt für starken Vortrieb – genug, um Lasten zu transportieren.

Schnellstes E-Bike Vergleich

Nachteile eines E-Bike Hinterradmotor

E-Mountainbikes und Hinterradnabenmotoren hingegen werden keine Freunde. Gerade bei langen steilen Anstiegen überhitzen diese Motoren schneller oder bieten zu wenig Unterstützung. Auch das hohe Gewicht des Hinterradnabenmotors wirkt sich negativ auf die Offroad-Performance des Bikes aus.

E-Bike mit Hinterradantrieb kaufen

Die Wahl des richtigen E-Bike Motor

Jetzt fragen Sie sich wahrscheinlich, welcher Motor für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist. Es hängt alles von Ihrem Fahrstil ab. Mit einem Mittelmotor können Sie im Gelände fahren und das Fahrgefühl kommt dem eines Fahrrads ohne Unterstützung am nächsten.

Sie nutzen das Rad überwiegend im Stadtgebiet oder auf flachen Strecken und mögen ein sportliches Fahrgefühl? Dann ist ein Hinterradnabenmotor vielleicht die bessere Wahl für Sie. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie leise sind.

Nabenmotoren am Vorderrad werden heutzutage nur noch selten verwendet. Das zusätzliche Gewicht vorne kann zu Herausforderungen beim Lenken führen, und das Fahrrad fühlt sich tendenziell träger an. 

Hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, ob Sie sich für ein E-Bike Mittelmotor Modell entschieden haben, oder doch für einen Hinterradmotor. Verraten Sie uns doch auch warum Sie diese Wahl getroffen haben.

(Visited 9 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.