E-Bike mit Ruecktrittbremse Modelle

Rücktrittbremse E-Bike Ratgeber

Sicherlich kennen viele noch die Rücktrittbremsen bei Fahrrädern. Diese Bremssysteme waren einst Standard bei Fahrrädern. Obwohl diese in den letzten Jahren sehr rar wurden, gibt es noch Fahrräder, welche mit diesen ausgestattet werden. Es gibt sogar E-Bikes mit Rücktrittbremsen. Falls Sie sich für diese interessieren, schauen Sie sich unseren Ratgeber an.

E-Bikes mit Rücktrittbremse

Sind Sie auf der Suche nach einem E-Bike mit Rücktrittbremse? Auch wenn diese nicht mehr so beliebt waren wie vor einigen Jahren, so findet man noch ein relativ großes Angebot. Erwarten Sie dieses System jedoch nicht bei Mountainbikes oder Cross E-Bikes. Ein Rücktritt Bremssystem kommt höchstens bei Citybikes als Zusatz zur Vorderbremse zum Einsatz.

Bei jungen Menschen sind diese Bremssysteme überhaupt nicht beliebt. Diese sind auch für viele Einsatzgebiete ungeeignet. So können Sie weder in einem Mountainbike, noch in einem Trekking oder Rennrad verbaut werden. Hierfür sind sie schlichtweg zu schwach und nicht ausreichend. Rücktrittbremsen kommen daher nur bei Stadtfahrrädern zum Einsatz.

Kalkhoff Damen E-Bike

Lohnen sich Elektrofahrräder mit Rücktritt Bremsen?

Ja und Nein. Zu einem der wichtigsten Vorteile einer Rücktrittbremse ist, dass Menschen mit weniger Handkraft in der Regel problemlos den Rücktritt betätigen und somit sicher bremsen können. Auch werden diese Bremssysteme oft von Menschen verwendet, welche Problemen in den Händen haben oder eine Amputation hatten. Aus rein technischer Sicht sind Rücktrittbremsen bei E-Bikes aber nicht wirklich zu empfehlen, da die hydraulischen besser funktionieren.

Vor- und Nachteile einer Rücktrittbremse

Eine Rücktrittbremse ist eine spezielle Hinterradnabe für ein Fahrrad, die zwei Funktionen erfüllt:

  • Es ermöglicht das Rollen des Fahrrads, ohne dass die Pedale zum Drehen gezwungen werden. Dies ist der „Untersetzer“-Teil. Es ähnelt in seiner Funktion einem Freilauf, verwendet jedoch eine andere Art von Mechanismus, um dies zu erreichen.
  • Es ist auch eine Bremse, die durch Rückwärtsdrehen der Pedale betätigt wird

Rücktrittbremsen wurden in den 1890er Jahren erfunden und sind in einigen Gegenden bis heute beliebt.

Während die klassische, einfache Rücktrittbremse eine Singlespeed ist, kann eine Nabenschaltung eine Rücktrittbremse beinhalten. Diese Seite behandelt Ein-Gang-Rücktrittbremsen und Zwei-Gang-Bremsen, die durch Fliehkraftgewichte oder durch Zurücktreten der Pedale geschaltet werden – einige sind bremsenlos.

E Bike ohne zu treten

Vorteile Rücktrittbremsen

  • Rücktrittbremsen funktionieren bei Regen genauso gut wie bei trockenen Bedingungen.
  • Rücktrittbremsen erfordern im Allgemeinen weniger Wartung als jeder andere Bremsentyp.
  • Am Lenker verlaufen keine Kabel, was für ein aufgeräumtes und schlichtes Erscheinungsbild sorgt.
  • Das Fehlen von Kabeln mit einer Singlespeed- oder Kickback-Zweigang-Rücktrittbremse ist besonders vorteilhaft für Falt- oder zerlegbare Fahrräder.
  • Rücktrittbremsen können eine gute Wahl für behinderte Fahrer sein, denen es an Handkraft mangelt, oder für Armamputierte.
  • Rücktrittbremsen sind normalerweise ziemlich schmal und passen in einen Abstand von 110-114 mm, obwohl sie an Rahmen mit größerem Abstand angebracht werden können, indem Unterlegscheiben entlang der Achse hinzugefügt werden.
  • Eine Nabenschaltung kann eine Rücktrittbremse enthalten, die sowohl eine Übersetzung als auch eine Hinterradbremsung bereitstellt.
  • Ein Fahrrad mit Rücktrittbremse kann mit feststehenden Kurbeln rückwärts rollen (nützlich beim akrobatischen Radfahren).

Nachteile Rücktrittbremsen

  • Rücktrittbremsen erschweren den Einstieg und verhindern die Verwendung von Clip-in-Pedalen oder Zehenclips und Riemen, da es keine einfache Möglichkeit gibt, die Pedale in die Ausgangsposition zu drehen.
  • Rücktrittbremsen verursachen oft Schleudern, was zu übermäßigem Reifenverschleiß führt.
  • Wenn Rücktrittbremsen ausfallen (normalerweise die Folge eines Kettenbruchs oder einer Entgleisung), fallen sie plötzlich und vollständig aus.
  • Rücktrittbremsen sind anfällig für Überhitzung und Fading, wenn sie in Berggebieten verwendet werden.
  • Eine Rücktrittbremse in einer Nabenschaltung verkompliziert den Mechanismus und reduziert die Schmiermöglichkeiten.
  • Eine Rücktrittbremse ist nicht mit einer Kettenschaltung oder einem Kettenspanner kompatibel.

Zu viele Fahrräder sind nur mit einer Rücktrittbremse ausgestattet, sodass es kein Backup-System für den Fall eines Bremsversagens gibt. Aus Sicherheitsgründen benötigt jedes Fahrrad eine Vorderradbremse und eine Art Hinterradbremssystem, das eine Handbremse, eine Rücktrittbremse oder ein fester Gang sein kann.

Auch interessant:

Haben Sie sich für ein E-Bike mit Rücktrittbremse entschieden? Hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar warum und für welches Sie sich entschieden haben.

(Visited 26 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.